Erbrechtsausschluss!

Als Erbe an alles denken!
 
Stirbt der Erbe vor dem Erblasser, erben die Verwandten nicht automatisch. Im Testament helfen dazu klare Regelungen. Der vom OLG München entschiedene Fall:
 
In einem gültigen Testament bestimmte der Ehemann seine Ehefrau als Alleinerbin. Diese starb jedoch vor dem Erblasser. Deren Verwandten (Schwestern) hielten sich nun für die Erben des Ehemannes, ihres Schwagers. Dem hat nunmehr das OLG München einen Riegel vorgeschoben. Im Testament hatte der Erblasser bestimmt: "Als Alleinerbin setze ich meine Ehefrau ein." Dieses Testament lässt keine Interpretation dahingehend zu, nach dem Tod der Erbin deren Schwestern automatisch in die Erbenstellung zu bringen.
Zum Partner bestehe eine persönliche Beziehung; ihm soll das Vermögen überlassen werden, so das OLG. Es sei fernliegend, dass der als Erbe bestimmte Ehegatte stellvertretend für seine Familie steht. Eine andere Auslegung des Testaments ließ das Gericht nicht zu.
OLG München, Az.: 31 Wx 379/14